Nicht Let­zte wer­den – dies hat­ten sich Lara-Svantje Wolf­gram und Paul-Lucas Rase­horn für ihren Start bei den Deutschen Junioren­meis­ter­schaften vorgenom­men. Real wurde es dann eine Top-Platzierung für die bei­den vom Tanzs­portverein Rot-Gold Torgelow.

UECKER-RANDOW. Drei Mal waren Sie bere­its Nord­deutsche Meis­ter im Standard-Tanz, die 13 Jahre alte Lara-Svantje Wolf­gram aus Jatznick und der ein Jahr ältere Paul-Lucas Rase­horn aus Viereck. Seit zwei Jahren sind sie ein Tanz­paar und trainieren regelmäßig im Tanzs­portverein Rot-Gold Torgelow. Dafür liest sich ihre Erfol­gs­bi­lanz schon recht beachtlich. Doch nun woll­ten die bei­den den näch­sten Schritt in ihrer leis­tungss­portlichen Kar­riere gehen und traten im Okto­ber erst­mals bei den Deutschen Junioren­meis­ter­schaften im Stan­dard­tanz in Darm­stadt (Hes­sen) an. Viel vorgenom­men hat­ten sich die bei­den für ihren Pre­mieren­start eigentlich nicht. „Mal sehen, wie es läuft. Aber nur nicht Let­zte wer­den”, hat­ten sich die Torgelower Tänzer zum Ziel gesetzt. Doch alles lief viel besser als gedacht: Unter 55 Paaren, die in Darm­stadt in ihrer Leis­tungsklasse II b am Start waren, kamen Lara-Swantje und Paul-Lucas in der Endabrech­nung auf Platz 28 ein. Nun scheint das auf den ersten Blick nicht ganz so spek­takulär – den­noch sind die Torgelower richtigge­hend aus dem Häuschen. Denn mit Platz 28 war vorher abso­lut nicht zu rech­nen, womit Lara-Swantje und Paul-Lucas das beste Paar aus Mecklenburg-Vorpommern waren.

Den Erfolg haben sich die bei­den selbst redlich ver­di­ent. Ger­ade in der Zeit vor der Meis­ter­schaft trainierten sie drei Mal wöchentlich bis zu zweiein­halb Stun­den in der Train­ing­shalle. Denn Tanzen ist nicht nur Lei­den­schaft, die bei­den gehen auch mit dem notwendi­gen Ehrgeiz zu Werke, um es zumin­d­est in den deutschen Tan­zolymp zu schaf­fen. Ehrgeiz – das ist auch die Charak­tereigen­schaft, die beide aneinan­der schätzen. Was sie darüber hin­aus am Tanz­part­ner gut lei­den mögen, macht deut­lich, wer auf dem Par­kett gewis­ser­maßen das Sagen hat. „Wenn ich ihm Sachen erk­läre, bemüht er sich, das auch umzuset­zen”, sagt Lara über Paul. „Sie hat klare Ziele und bespricht alles sehr genau mit mir”, sagt Paul über Lara. Nun ja, da kön­nten böse Zun­gen behaupten, da lässt sich das starke Geschlecht sehr früh unter­but­tern. Doch sollte man nicht vielle­icht die Weisheit des jun­gen Mannes bewun­dern, der seiner Tanz­part­nerin das Gefühl gibt, sie habe die Hosen an?
Sportlich gese­hen sind die bei­den jeden­falls noch lange nicht am Ende aller Möglichkeiten, denn schon steht eine neue Her­aus­forderung ins Haus: Im Jan­uar wollen die Torgelower bei den Nord­deutschen Lan­desmeis­ter­schaften im lateinamerikanis­chen Tanz antreten und möglichst wieder einen Sieg holen. Der würde dann automa­tisch die Qual­i­fika­tion zu den Deutschen Meis­ter­schaften 2017 bedeuten. Dass Lara und Paul dabei wahrschein­lich wieder erfol­gre­ich sind, dafür gibt es neben dem eige­nen Kön­nen noch weit­ere wichtige Garan­ten. So Trainerin Karina Schmidt, der fach­lich so schnell keiner etwas vor­ma­chen kann. Ebenso unter­stützen die Eltern nach Kräften die Ambi­tio­nen ihrer tanzen­den Kinder. So hat Laras Mut­ter Katrin Wolf­gram den Vor­sitz im Tanzs­portverein Rot-Gold Torgelow inne, und die Pflichten, die das Ehre­namt mit sich bringt, erledi­gen sich nicht im Selb­st­lauf.
Wie aus den bei­den hoff­nungsvollen Tänz­ern ein Paar wurde, ist auch eine Geschichte für sich. Lara hatte früher mit einem Mäd­chen getanzt. Doch rein weib­liche Paare sind für den Leis­tungss­port nicht zuge­lassen. Also ging man auf die Suche nach einem gle­ichal­tri­gen tanzen­den Jun­gen. „Und da fiel uns Paul ins Auge, der im Pase­walker Tanz­club tanzte”, erzählt Katrin Wolf­gram. Pech nur, dass der Junge schon eine Tanz­part­nerin hatte. Doch irgend­wann zog das Mäd­chen fort aus der Region, und aus Lara und Paul wurde ein Tanz­paar. Wom­öglich schaf­fen sie es gemein­sam nicht nur in den Tan­zolymp, son­dern zusät­zlich noch in den siebten Him­mel. „Der Tanz wird in meinem Leben immer eine Rolle spie­len. Und wenn Lara das genauso sieht, werde ich immer mit ihr tanzen”, sagt Paul. Das hört sich schon so ein biss­chen wie eine Liebe­serk­lärung an.

Ähn­liche Artikel:

    None Found

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>